photo

 

Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun,
einer dem dunklen Herrn auf dunklem Thron.
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohen.

  

Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohen.

 

  

Das Auenland – Heimat der Hobbits. Die Hobbits sind nur etwa einen Meter groß und immer für ein Stück Kuchen oder auch für das Pfeifenrauchen zu begeistern. Doch mit Abenteuern haben die meisten von ihnen nichts am Hut.

Doch eines Tages kommt Gandalf der Zauberer ins Auenland und berichtet dem Hobbit Frodo von einer drohenden Gefahr: Der dunkle Herrscher Sauron ist auf der Suche nach seinem magischen Ring, mit dessen Hilfe er ganz Mittelerde beherrschen könnte. Mit diesem Ring können alle 9 Ringe der Macht beherrscht werden. Saurons schwarze Reiter fühlen die Gegenwart des Ringes zu jeder Zeitl. Und ausgerechnet diesen Ring hat Frodo von seinem Onkel Bilbo vor Jahren geerbt.

Gandalf beauftragt Frodo damit, das Auenland mit dem Ring zu verlassen um ihn vor dem dunklen Herrscher zu verbergen. Frodo macht sich gemeinsam mit seinen Freunden Merry, Sam und Pippin auf die Reise.

Die vier Hobbits kommen in das Dorf Bree. Dort lernen sie im Gasthaus "Das tänzelnde Pony" den geheimnisvollen Vagabunden Streicher kennen, der sich als Gandalfs Freund ausgibt.

Obwohl die Hobbits ihm misstrauen, sehen sie keine andere Chance, als ihm zu vertrauen. Auf dem Weg nach Bruchtal werden die Freunde immer wieder von den schwarzen Reitern (Nazgül), die gefährlichsten Dienern Saurons, verfolgt. Bei einem Kampf mit ihnen wird Frodo schwer verletzt. Nur durch die Hilfe der Elbenprinzessin Arwen überlebt Frodo. In Bruchtal haben die Hobbits die Gelegenheit sich zu erholen.

Elrond beruft einen Rat ein. Dieser soll über die Zukunft des Ringes bestimmen. Es wird beschlossen, dass der Ring in den Feuern des Schicksalsberges im Land Mordor - wo er einst geschmiedet wurde – von Frodo zerstört werden soll.

Doch diesen Weg muss Frodo nicht alleine gehen. So bilden Frodo, seinen drei Hobbit-Freunden, Gandalf der Zauberer, Aragorn und Boromir von der Rasse der Menschen, Gimli der Zwerg und Legolas der Elb die Gemeinschaft um den Ringträger.

Die neun Gefährten brechen auf. Nachdem das Wetter bedrohlich geworden ist schlagen die Gefährten den Weg durch das Minen-Labyrinth von Moria ein. Dort werden sie von Orks überrascht, doch sie halten dem Angriff stand. Aber ein noch gefährlicherer Gegner – der Balrog – erwartet sie. Bei dem Kampf mit dem Balrog stürzt Gandalf in die Tiefe. Ein großer Verlust für die Freunde. Aragorn führt die Gefährten nun in den goldenen Wald Lohtlorien, dem Reich von Galadriel. Dort können die Freunde erneut Kraft schöpfen.

Mit Booten geht die Reise der Gemeinschaft weiter. Bald schon stehen sie vor der Entscheidung in welche Richtung die Reise weitergehen soll. Frodo verlässt die Gruppe um nachzudenken, doch Boromir, der unter dem dunklen Einfluss des Ringes geraten ist, folgt ihm um den Ring an sich zu nehmen. Doch Frodo macht sich mit Hilfe des Ringes unsichtbar und entkommt. Während dessen wurden die anderen von Sarumans Helfern überrascht. Es entbrennt ein erbitterter Kampf bei dem Boromir sein Leben verliert.

Diese Gelegenheit nutzt Frodo um sich alleine auf den Weg nach Mordor zu machen. Doch sein Freund Sam weigert sich alleine ziehen zu lassen und begleitet ihn auf seiner Reise............

 

 

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!